Der kleine Horrorladen!
< zurück - Liste - vor >

Der kleine Horrorladen!
von Howard Ashman, Alan Menken
Burgfestspiele Mayen
Bühne Flavia Schwedler
Kostüme Gabriele Kortmann
Musik Marty Jabara
"Der Nachfolger von Peter Nüesch auf dem Intendantenstuhl der Burgfestspiele, Daniel Ris, bot einen äußerst unterhaltsamen Abend. Unterstützt von Flavia Schwedlers atmosphärischem Bühnenbild, Gabriele Kortmanns stimmigen Kostümen, einer mit Verve aufspielenden, vierköpfigen Live-Band (Leitung: Marty Jabary) und einem spielfreudigen Ensemble, arbeitete er mit gekonntem (Komödien-)Timing die Stärken von Menkens/Ashmans zweifellos bestem Musical präzise heraus und verfeinerte es mit eigenen Einfällen, wie dem saukomischen „Türklingel“ Running-Gag. Den variieren die Darsteller so einfallsreich, dass man nicht nur ihre Schauspielkunst bewundert, sondern auch Ris straffe Regiehand, der das Musical ja schon mehrmals auf anderen Bühnen inszeniert hat. Auch sonst gehen ihm die Übergänge zwischen Horror-Parodie und Broadway-Show leicht von der Hand, führt er seine Musical-Riege auch in den Gesangspartien zu starken Leistungen. "musicals - DAS MUSICALMAGAZIN Oktober / November 2017"Temporeich und stimmgewaltig entführt das spielfreudige Ensemble die Zuschauer in die ärmliche Skid Row (...) Dabei gelingt es durchweg sämtlichen Akteuren sich ihren Raum zu schaffen, ihre Rolle komplett auszufüllen und das Publikum für sich zu gewinnen (...) Selten hat man dieses Musical so stark besetzt gesehen. Ein gelungenes Bühnenbild und eine Liveband, die mit echtem Spaß bei der Sache ist, tun ihr Übriges dazu. (...) Ein echtes Erfolgsstück! "AM WOCHENENDE 27.06.17Ein umwerfend starkes Musical in Mayen. (...) Als Rückgrat des Abends bringen Hanna Mall (Chiffon), Dominika Szymanska (Crystal) und Rahel Jankowski (Ronette) als soulig-groovendes Trio einen Ensemble-Gesang auf die Bühne, der wie vieles andere auch an diesem Abend denken lässt: Das stünde ohne Einschränkung jeder "Horrorladen"-Produktion gut zu Gesicht und ist für die intimen Burgfestspiele und ihre Freilichtmöglichkeiten eine echte Überraschung. Die Darsteller räumen ab. (...) Mit diesem Musical hat Mayen einen Volltreffer gelandet: Für den regieführenden Intendanten ein Auftakt nach Maß. Besseres kann ihm wie auch seinem Publikum nicht passieren." RHEIN-ZEITUNG 26.06.17